Unsere Kandidat*innen für den Stadtrat Weilheim

Manuel Neulinger

42, lebt in Weilheim, Wirtschaftswissenschaftler, ltd. Angestellter

Global denken – lokal handeln. Ich werde mich mit ganzem Herzen dafür einsetzen, diesen Leitspruch mit Leben zu füllen. Für mehr Natur- und Klimaschutz.
Für eine intelligente Verkehrsentlastung ohne oberirdische Umfahrung.
Für nachhaltiges Wirtschaften und ein respektvolles Zusammenleben aller Generationen und gesellschaftlichen Gruppierungen in Weilheim.

Manuel Neulinger kandidiert auch auf Platz 6 der Kreistagsliste und als Bürgermeister für Weilheim:  https://manuel-neulinger.de

Brigitte Gronau

57, lebt in Weilheim, Fotografin

Wir leben in Weilheim auf der Sonnenseite, während große Teile der Welt mit menschengemachten, existentiellen Katastrophen zu kämpfen haben. Bei zukünftigen Stadtratsbeschlüssen müssen auch deren globale Auswirkungen bedacht werden. Ich werde mich deshalb für ein gemeinwohl-orientiertes Handeln engagieren. Lokale Entscheidungen - wie eine wünschenswerte öko-soziale Beschaffung oder die Einsparung fossiler Brennstoffe - haben einen Einfluss darauf, ob unsere Welt Enkel-tauglich sein wird. Zusätzlich werde ich mich auch für den Erhalt unser Naherholungsgebiete stark machen, das kulturelle Leben fördern und die Agenda-Gruppen unterstützen.

Kandidiert auch auf Platz 11 der Kreistagsliste.

Luise Nowak

61, lebt in Weilheim, Betriebswirt d.H.

Ich möchte mich für eine nachhaltige und umweltschonende Politik in Weilheim einsetzen, damit auch unsere Kinder und Enkel noch eine lebenswerte Zukunft haben.
Meine 12 Jahre Stadtraterfahrung werde ich einbringen, um unter anderen das Radwegenetz und die Stadtbuslinien zu erweitern, damit wir bereits jetzt eine Verbesserung der Verkehrssituation erreichen.

Kandidiert auch auf Platz 59 der Kreistagsliste.

Karl-Heinz Grehl

59, lebt in Weilheim, Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik, Sicherheitsingenieur, Stv. Landrat, Mitglied des Stadtrates von Weilheim i.OB und des Kreistags von Weilheim-Schongau (Fraktionssprecher)

Meine Heimatstadt Weilheim soll so lebens- und liebenswert bleiben wie sie ist!
Der Umwelt- und Klimaschutz sind mein größtes Anliegen. Die Flure um Weilheim herum sind zu bewahren und viel zu schade für den Straßenbau. Ich werde alles tun, um das Fahrradfahren in Weilheim zu fördern.
Eine Herzensangelegenheit ist mir die Förderung von Kunst und Kultur.

Karl-Heinz-Grehl kandidiert auch auf Platz 2 der Kreistagsliste und als Landrat

Kathrin Neulinger-Warneke

40, lebt in Weilheim, Dipl.-Kulturwirtin

Weilheim ist eine tolle Stadt und ich schätze mich sehr glücklich, hier mit meiner Familie leben zu können. Man merkt aber doch häufig, dass Weilheim eine Behördenstadt ist. Alles ist gut verwaltet und funktioniert – aber es wäre doch noch viel mehr möglich mit ein bisschen Mut und Visionen zu Weilheims Zukunft! Hier denke ich u.a. an ein Konzept für ein Radwegenetz in Weilheim und Umstellung der Verpflegung auf Bio-Qualität in städtischen Einrichtungen wie Kitas und Bürgerheim. Für ein noch schöneres Weilheim!

Kandidiert auch auf Platz 37 der Kreistagsliste.

Dr. Stefan Emeis

63, lebt in Weilheim, Professor für Meteorologie

Mit Weitblick und Augenmaß zu einer CO₂-emissionsfreien Zukunft. Faktenbasierte, realistische und machbare Maßnahmen sollen Weilheim zu einem modernen, lebenswerten Ort für die kommenden Generationen machen. Energieversorgung und Mobilität stehen im Mittelpunkt meiner Themen.

Kandidiert auch auf Platz 18 der Kreistagsliste.

Alexandra Rauch

37, Kulturwissenschaftlerin M.A.

Ich plädiere für mehr Sicherheit im Straßenverkehr für Fußgänger und Radfahrer in Form eines weitläufigen Radwegenetzes sowie markierter Fußgängerüberwege speziell entlang der Schulwege. Außerdem sind neu erschlossene Baugebiete unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu realisieren. Des Weiteren soll das kulturelle Angebot in der Stadt, insbesondere für Jugendliche und junge Erwachsene, erweitert und die Modernisierung des Stadtmuseums forciert werden.

Alfred Honisch

66, lebt in Weilheim, Berufsschullehrer i. R., Stadtrat, Kreisrat

Als Integrationsbeauftragter war ich Ideengeber für den runden Tisch gg. rechte Gewalt oder das „Bürger-lnfo“, mit Schülernachhilfe.

Als genauer Zuhörer bringe ich viel politische Erfahrung mit.
Klimawandel? Den Stadtrat konnte ich überzeugen, Weilheim dringlich klimaschützend zu entwickeln.

Kandidiert auch auf Platz 12 der Kreistagsliste.

Dorotheé Sührig

45, lebt in Weilheim, Referentin, wissenschaftl. Mitarbeiterin

Frauen haben einen anderen Blick und sie haben eigene Bedürfnisse an die Gestaltung des öffentlichen Raumes. Wir gehen buchstäblich andere Wege. Lasst uns die mitgestalten!
Politik muss auch das Alter im Blick haben: welche Infrastruktur brauchen wir, um gepflegt und selbstbestimmt alt zu werden? Ich will neue Blickwinkel in die Räte einbringen.

Kandidiert auch auf Platz 21 der Kreistagsliste.

Dr. Eckart Stüber

56, lebt in Weilheim, Umwelt- und Verkehrswissenschaftler, Stadt-/Kreis-/Bezirksrat

Ich würde gern ein 2. Mal in den Stadtrat, weil ich die Erweiterung der Fußgängerzone mit Lederer- und Hofstraße erreichen möchte.
Außerdem habe ich die Ziele eines Bahnhofes Weilheim Süd mit Fußgänger- und Radwegeunterführung und einer städtischen Ökofläche mit Bürgergärten zwischen BMX-Bahn und Bahnlinie.

Kandidiert auch auf Platz 16 der Kreistagsliste.

Annette Schulze

54, lebt in Weilheim, Dipl.-Psychologin, Gärtnerin

Mein Herzensanliegen - die Energiewende mit einem zukunftssicherem Mobilitätskonzept gestalten. Dabei werden Bürger*innen der Stadt und angrenzender Dörfer einbezogen. Seit 2014 führe ich mit Politiker*innen verschiedener Parteien konstruktive Gespräche über Klimaschutz. 

Kandidiert auch auf Platz 31 der Kreistagsliste.

Josef Kantsperger

69, lebt in Weilheim, Vermessungsingenieur

Es gibt auf kommunaler Ebene viele Themen die durch grüne Politik nachhaltig gestaltet werden können. In diesem Sinn möchte ich mich besonders für die Bereiche Verkehr, Soziales und Wohnungsbau einsetzen. So ist z.B. ein nachhaltiges Verkehrskonzept, das auch die Bedürfnisse von Fußgängern und Radfahrern berücksichtigt, unverzichtbar.

Kandidiert auch auf Platz 22 der Kreistagsliste.

Isabella Fischer

61, lebt in Weilheim, Hospizbegleiterin, Vorstandsmitglied im Hospizverein und aktiv im ADFC Weilheim-Schongau

Nachhaltigkeit bedeutet, mit Mensch, Natur und Umwelt achtsam und sorgsam umzugehen. Das ist mir auch in und um Weilheim sehr wichtig.

Kandidiert auch auf Platz 41 der Kreistagsliste.

Georg Geisenberger

37, lebt in Weilheim, Referent Technisches Gebäudemanagement, Energiemanager

Gemeinsam eine lebenswerte Zukunft gestalten ist mir ein großes Anliegen. Dabei müssen sozial verträgliche Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit gefunden werden.
Ich beschäftige mich in diesem Zusammenhang mit den Themen Umweltschutz, Stärkung des ÖPNVs, effizienter Umgang mit Ressourcen und Ausbau erneuerbarer Energien.

Kandidiert auch auf Platz 20 der Kreistagsliste.

Beatrix Kantsperger

59, lebt in Weilheim, Dipl.-Sozialpädagogin (FH)

Ich stehe für ein menschenfreundliches und wertorientiertes Weilheim. Dazu gehören für mich die Erhaltung der Natur und nachhaltige Lösungen für Mensch, Umwelt und Verkehr. Mein Schwerpunkt bildet der Bereich Soziales in seiner Vielfalt und Weite.

Kandidiert auch auf Platz 47 der Kreistagsliste.

Hans Egger

53, lebt in Weilheim, IT-Projektmanager

Für Dich will ich ein nachhaltiges Verkehrskonzept umsetzen. Den Autoverkehr optimieren und reduzieren. Der Umstieg vom Auto soll über verbesserte Fuss- und Radwege; den Ausbau des ÖPNV (Stadtbus Taktung, ins Umland / zweigleisige Bahn nach GAP) gelingen.

Innenstadtbelebung durch Autofreiheit.

Katrin Grehl

55, lebt in Weilheim, Kaufmännische Angestellte

Ich setze mich ein für: mehr Energie in Bürger*innenhand - Umstieg auf dezentrale, erneuerbare Stromerzeugung, Ausbau von Fahrradwegen - Investitionen in mehr Sicherheit, Qualität und Attraktivität,
Förderung von Kunst und Kultur, Miteinander statt Gegeneinander - eine Welt, in der die Menschen freundlich miteinander umgehen.

Kandidiert auch auf Platz 43 der Kreistagsliste.

Dr. Fred Fabich

63, Seminarlehrer für Musik

Musik und Sport, Kultur und Bildung tragen wesentlich zu einem sinnvollen, erfüllten und nachhaltigen Leben bei.
Ich möchte deshalb alle Vereine und Organisationen unterstützen, die mit viel persönlichem Engagement musikalisch, sportlich und kulturell aktiv sind und zu einem lebenswerten Weilheimbeitragen.

Christine Tesar

62, lebt in Weilheim, Leiterin Mittagsbetreuung

Ich lebe seit 20 Jahren in Weilheim und stehe für Natur - und Umweltschutz. Die Weiterentwicklung unserer Stadt sollte mit der langfristigen Sicherung unserer Lebensgrundlagen in Einklang stehen. Ganz besonders am Herzen liegen mir die Belange von Kindern und Jugendlichen.

Kandidiert auch auf Platz 55 der Kreistagsliste.

Daniel Wilms

44, lebt in Weilheim, Dipl.-Sozialpädagoge (FH)

Dafür will ich mich einsetzen: Kommunale Jugendarbeit und Kinderbetreuung
Weiterentwicklung einer barrierefreien Infrastruktur
Interkulturelles Zusammenleben und Integration von Menschen mit Migrationshintergrund
Ausbau des ÖPNV insbesondere im westlichen Landkreis und zweigleisiger Ausbau der Strecke Tutzing- WM- Murnau

Kandidiert auch auf Platz 44 der Kreistagsliste.


Anneliese Back

61, Biomarktmitarbeiterin, Mitglied Agenda 21 - AK Eine Welt, Mitglied Steuerungsteam "Fair Trade Town Weilheim"

Weilheim ist seit 2018 Fair Trade Stadt mit dem Motto „Bio, regional und fair“. Mir ist wichtig, das Bewußtsein beim Einkaufsverhalten der Bürgerinnen und Bürger dafür zu sensibilisieren.
Die Fridays for Future – Bewegung ist mir ein Anliegen und hat meine Unterstützung. Unsere Nachkommen sollen auch noch eine schöne Welt zum Leben haben.
Weilheim braucht auch weiterhin ein Hallenbad für den Schulsport und als Gesundheits-Einrichtung für alle Bürger*innen. Dafür werde ich mich einsetzen.

Jochen Botsch

48, Bürokaufmann

Ich möchte mich dafür einsetzen, dass der Flächenverbrauch in unserer Stadt reduziert wird. Des weiteren, dass der Naturschutz einen höheren Stellenwert erhält. Eine nachhaltige Mobiltäts- und Energiewende sind ein wichtiger Faktor zur Rettung des Klimas.
Auch wir in der Stadt Weilheim können viel dazu beitragen Ich bin schon jahrelang beim Bund Naturschutz, der Schutzgemeinschaft Weilheimer Moos und Pro Bahn engagiert.

Gabriele Zelisko

58, Journalistin

Neben nachhaltiger Mobilität und Klimaschutz liegt mir eine liberales gesellschaftliches Miteinander besonders am Herzen. Kunst und Kultur leisten dazu einen wichtigen Beitrag, daher will ich mich für frischen Wind in Weilheims Kulturszene einsetzen.

Clemens Kühlem

51, lebt in Weilheim, Betriebswirt, Organisations- und Unternehmensberater

Für unsere Kinder sollten bzw. müssen, wir alle Lebensbereiche viel grüner ausrichten: Verkehr, Wirtschaft, Konsum, Bauen, Reisen … . Schritt für Schritt und _jeder_ Schritt zählt.
Gute Ideen gibt es schon – jetzt braucht es Mut und Tempo!

Sonja Zlomislić

39, Kauffrau für Bürokommunikation

Den menschengemachten Klimawandel aufzuhalten sehe ich als unsere größte Aufgabe. Die Veränderung muss aber im Großen wie im Kleinen stattfinden. Deshalb setze ich mich in der Kommunalpolitik und ehrenamtlich für eine zukunftsfähige und nachhaltige Gesellschaft ein.

Kandidiert auch auf Platz 51 der Kreistagsliste.

Rolf Roew

60, lebt in Weilheim, Lehrer

Meine besonderen Anliegen sind der Klimaschutz und die politische Kultur. Die Kommunen stehen in der Verantwortung, ihren Anteil an der Bewältigung der Klimakrise beizusteuern.
Dem zunehmenden Populismus werden wir nur dann erfolgreich entgegentreten können, wenn es uns gelingt zu zeigen, dass Anstand, Wahrheit und das Gute zählen. Dafür müssen wir diese Werte auch erkennbar leben.

Kandidiert auch auf Platz 58 der Kreistagsliste.

Andrea Göcer

31, Sozialberaterin

Ich möchte mich vor Ort für eine offene und solidarische Gesellschaft stark machen und mich aktiv für mehr Chancengleichheit unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht oder Religion einsetzen. Ebenso wichtig ist mir die Verkehrswende sowie eine lebenswerte Zukunft nachfolgender Generationen.

Patrick Stenger

38, Finanzreferent

Meine allgemeine Motivation für grüne Politik ist, dass wir dringend Alternativen zu unserem Wirtschaftssystem entwickeln müssen. Der übermäßige Ressourcenverbrauch bedroht letztlich unser aller Lebensgrundlagen.
Speziell für Weilheim würde ich mir den Ausbau von Fahrradwegen und des öffentlichen Nahverkehrs wünschen.

Marcus Reichenberg

44, lebt in Weilheim, ESGberater Fachberater für nachhaltiges Versicherungswesen©

Weilheim ist meine Geburts- und Heimatstadt. Es gilt Weilheim ökonomisch, sozial und kulturell weiter zu entwickeln, ohne das Juwel der oberbayerischen Landschaft weiter zu zerstören.

Nicklas Bocksberger

20, Student

nach oben

Kreisbüro:
Buxbaumgasse 2
D-82362 Weilheim

Termine:

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

Aus den OVen:

Mahnwache: Weilheim für Frieden, Demokratie und Solidarität

Wo: Reinhard-Schmid-Platz

Wann: Montag, 30.01.23,18:30-19:30 Uhr 

Wer: Alle, die zu diesem schrecklichen Krieg NEIN und zur Demokratie und zu Menschenrechten JA sagen

 Allgemein / Kreisverband OV Weilheim
Mehr

08.02.23 OV-Versammlung mit Andi Krahl

Mitgliederversammlung des OV Weilheim

am 08.02.2023 um 19.30 Uhr

im Gasthaus Schießstätte Da Franco, Nebenraum, Schützenstr. 28, 82362 Weilheim

mit MdL Andreas Krahl

 OV Weilheim
Mehr

Grüne im Gespräch - Wachstum in Penzberg, Chancen und Risiken

Mitglieder, Freunde und Interessierte sind herzlich eingeladen!

 OV Penzberg
Mehr

Corona-Pandemie

Wegen der Corona-Pandemie haben wir in den letzten Monaten keine/wenig öffentliche Veranstaltungen durchgeführt.

Parteiinterne Treffen finden wieder statt, weiterhin aber oft als Videokonferenzen oder "hybrid".