Unsere Kandidat*innen für den Stadtrat Penzberg

Dr. Kerstin Engel

51, lebt in Penzberg, Dipl.-Biologin

Ich möchte mit Ihnen Penzberg verantwortungsvoll und nachhaltig weiterentwickeln und ökologisch wertvolle Flächen schützen und vernetzen.

Dr. Kerstin Engel kandidiert auch auf Platz 9 der Kreistagsliste und als Bürgermeisterin für Penzberg: https://engel-kerstin.de

John-Christian Eilert

44, lebt in Penzberg, Dipl.-Biologe, Lehrer

Ich werde zukunftsorientierte Konzepte und Technologien im Verkehrs-, Energie- und Bausektor zur Stärkung regionaler Wertschöpfung fördern.

Kandidiert auch auf Platz 38 der Kreistagsliste.

Katharina von Platen

40, lebt in Penzberg, Rechtsfachwirtin

Im Stadtrat werde ich mich dafür einsetzen, dass Entscheidungen künftig transparenter getroffen werden. Soviel wie nur möglich soll im öffentlichen Teil der Stadtratssitzungen behandelt werden. Ich stehe für eine ernstgemeinte Bürger*innenbeteiligung an den Entscheidungen unserer Stadt.

Kandidiert auch auf Platz 1 der Kreistagsliste.

Sebastian Fügener

36, lebt in Penzberg, Bauingenieur

Was brauchen Familien: Bezahlbaren Wohnraum, Kinderbetreuung, sichere Radwege und coole Spielplätze! Dafür möchte ich mich in Penzberg einsetzen.

Ingrid Hauptmann

63, lebt in Penzberg, Bilanzbuchhalterin/Leiterin Rechnungswesen

Ich möchte mich dafür einsetzen, dass der Flächenverbrauch reduziert wird – durch die Unterstützung von neuen Wohnformen für Jung und Alt.

Kandidiert auch auf Platz 33 der Kreistagsliste.

Franz Bachus

33, lebt in Penzberg, Volkswirt

Die Solarparks in Penzberg sind ein erster richtiger Schritt.
Im Stadtrat werde ich mich für weitere ökologische & dezentrale Energieprojekte einsetzen.

Kandidiert auch auf Platz 48 der Kreistagsliste.

Birgit Kürzinger

72, lebt in Penzberg, Erzieherin i.R.

Planen von Verkehrsräumen, in denen alle Verkehrsteilnehmer gleichrangig behandelt werden, die Fahrradwege und -straßen beinhalten und den Autoverkehr zurückdrängen.

Georg Drexel

27, Bauingenieur

Ich setzte mich dafür ein, dass Penzberg durch die Schaffung von energieeffizienten Gebäuden zu einem Vorzeigeort des Klimaschutzes wird.

Petra Drasdo

61, Kauffrau

Ich wünsche mir für Penzberg eine attraktive und lebendige Innenstadt mit einer Vielfalt von Angeboten und Geschäften sowie eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität.

Wolfgang Schweiger

52, lebt in Penzberg, Kreisgeschäftsführer

Ich möchte mich im Stadtrat besonders für soziale Themen und ein lebenswertes Penzberg einsetzen, in dem alle Altersgruppen Zukunft gestalten.

Kandidiert auch auf Platz 42 der Kreistagsliste.

Eva Riemann

72, lebt in Penzberg, Lehrerin i.R.

Ich setze mich für eine natürliche Umwelt mit Sträuchern und blühenden Wiesen ein, außerdem habe ich noch ein wichtiges Anliegen: Bezahlbare Wohnungen für Familien.

Kandidiert auch auf Platz 57 der Kreistagsliste.

 

Ulrich Welzel

62, Unternehmensberater

Mein Augenmerk liegt in der Unterstützung und Verbesserung von Beratungsangeboten für pflegende Angehörige.

Ersatzkandidat*innen

Gianna Lisci

26 Jahre alt, Betreuung Schwerbehinderter

Peter Ploog

61 Jahre alt, Biologe
Kandidiert auch auf Platz 52 der Kreistagsliste

Cornelia Graßl-Bauer

64 Jahre alt, Hausfrau

nach oben

Kreisbüro:
Buxbaumgasse 2
D-82362 Weilheim

Termine:

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

Aus den OVen:

Mahnwache: Weilheim für Frieden, Demokratie und Solidarität

Wo: Reinhard-Schmid-Platz

Wann: Montag, 30.01.23,18:30-19:30 Uhr 

Wer: Alle, die zu diesem schrecklichen Krieg NEIN und zur Demokratie und zu Menschenrechten JA sagen

 Allgemein / Kreisverband OV Weilheim
Mehr

08.02.23 OV-Versammlung mit Andi Krahl

Mitgliederversammlung des OV Weilheim

am 08.02.2023 um 19.30 Uhr

im Gasthaus Schießstätte Da Franco, Nebenraum, Schützenstr. 28, 82362 Weilheim

mit MdL Andreas Krahl

 OV Weilheim
Mehr

Grüne im Gespräch - Wachstum in Penzberg, Chancen und Risiken

Mitglieder, Freunde und Interessierte sind herzlich eingeladen!

 OV Penzberg
Mehr

Corona-Pandemie

Wegen der Corona-Pandemie haben wir in den letzten Monaten keine/wenig öffentliche Veranstaltungen durchgeführt.

Parteiinterne Treffen finden wieder statt, weiterhin aber oft als Videokonferenzen oder "hybrid".