Grüne Weilheim-Schongau http://gruene-weilheim-schongau.de Der Kreisverband Weilheim-Schongau von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt sich vor. gruene-weilheim-schongau.de_content813601 Herzlich willkommen http://www.gruene-weilheim.de/startseite/ auf der Webseite des Kreisverbandes Weilheim-Schongau von Bündnis 90 / Die Grünen und seinen 7 Ortsverbänden und einer Ortsgruppe!

]]>
Tue, 15 Jun 2021 03:30:53 +0200
gruene-weilheim-schongau.de_content723253 Aktuelles http://www.gruene-weilheim.de/startseite/ Informationen zur Bundestagswahl am 26.9.2021 und zu unserer Direktkandidatin Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski finden Sie unter "Wahl 2021"

Tue, 29 Jun 2021 11:54:32 +0200


Symbolbild ohne Inhalt
gruene-weilheim-schongau.de_content723254 Berichte http://www.gruene-weilheim.de/startseite/ Fri, 13 Sep 2019 01:31:36 +0200 http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/jahreshauptversammlung-2020-rede-von-elisabeth/ Jahreshauptversammlung 2020, Rede von Elisabeth http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/jahreshauptversammlung-2020-rede-von-elisabeth/ http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/jahreshauptversammlung-2020-rede-von-elisabeth/ Die Bundestagskandidatin der Grünen für die Landkreise WM-SOG und GAP, Elisabeth... Die Bundestagskandidatin der Grünen für die Landkreise WM-SOG und GAP, Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski hielt zum Auftakt der Jahreshauptversammlung am 16. Juli eine aufrüttelnde Rede an ihre Parteimitglieder.

Hochwasserkatastrophe in Deutschland, Hitzeglocke und Brände seit Wochen über Nordamerika, Überschwemmungen in Ostafrika, bröckelnder Permafrost in der Arktis. Die Kosten für das Hochwasser 2021 in Deutschland werden jene der Jahre 2002 und 2012 um ein Vielfaches übersteigen. Das Ausmaß der diesjährigen Katastrophe zeigt mehr als deutlich, dass die Klimakrise längst da ist. Das Bundesverfassungsgericht hat nicht nur der Politik, sondern auch uns, den Wählern die Rote Karte gezeigt - letztlich sind wir, die Wähler es, die die Politiker einsetzen! Die Zeit für Wenn und Aber ist vorbei, jetzt ist Zeit zum Handeln. Dafür braucht es aber eine starke Grüne Aktion! Schafft es die kommende Regierung nicht Ökologie und Ökonomie schnell zu verbinden, gehen die Wachstumschance für neue Jobs, für Innovation und Fortschritt verloren - und das kann selbst ein reiches Land wie Deutschlande sich nicht leisten!

Wahlversprechen wie keine neuen Belastungen für die Wirtschaft nach Corona, klingen zwar vielversprechend, sind aber nicht haltbar. Konkret bei uns im Wahlkreis braucht es statt milliardenschweren, flächenversiegelnden und ineffizienten Straßenaus- und -neubauten wie der B2 zwischen Weilheim und Oberau, der Ausbau der bestehenden, aber teilweise stillgelegten Bahnverbindungen und Anbindungen inklusive günstiger, aber vor allem auch kompatibler Tickets für die Bevölkerung. Das hilft nicht nur dem Klima, sondern ist  Voraussetzung für eine gute Wirtschaftspolitik, denn ohne ein gesundes Ökosystem kann es kein gesundes ökonomisches System geben.

Deutschland braucht aber auch eine neue soziale Gerechtigkeit, denn ohne Gerechtigkeit ist alles nichts. Wie sehr sich soziale Spaltungen verschärfen, hat uns die Corona-Pandemie mehr als deutlich gezeigt - vor allem bei alleinerziehenden, berufstätigen Frauen und deren Kindern! Homeoffice, Homeschooling und das bisschen Haushalt, schaffen Frauen doch mit links! Jene Frauen, die bis zu 80% die Care Arbeit leisten. Sie sind nicht nur betroffen vom brutalen Gender Pay Gap, sondern verdienen über 20% weniger für gleichwertige Arbeit als Männer.

Die Welt endet nicht in Bayern, endet nicht an der deutschen oder europäischen Außengrenze. Claudia Roth formulierte es so: "Unser Deutschland, unser Bayern, ist Heimat, nicht nur für einen Markus oder Horst, unser Bayern ist bunt und auch für eine Ekin und einen Cem da. Heimat ist wo niemand Angst haben muss vor Angst und Hetze und Gewalt."

Und zu dieser Heimat gehören Klima-, Natur- und Insektenschutz ebenso wie der Schutz der Demokratie vor Terror, Gewalt und Rassismus!

]]>
Fri, 16 Jul 2021 19:30:00 +0200
http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/gruendung-ov-wielenbach/ Gründung OV Wielenbach http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/gruendung-ov-wielenbach/ http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/gruendung-ov-wielenbach/ Wir haben unseren 8.! Grünen Ortsverband im Landkreis gegründet! Wir haben unseren 8.! Grünen Ortsverband im Landkreis gegründet!

Herzlich willkommen Ortsverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wielenbach!

Mit Sprecherin Inga Hege, Sprecher Martin Adler, Schriftführer Max Terlecki und Beisitzerin Gabi Scholten-Beck ist der der Wielenbacher Ortsvorstand bestens aufgestellt! Das konnten auch unser Landtagsabgeordneter Andi Krahl und unser Kreissprecher Manuel Neulinger bestätigen, die sich über die fünfte Ortsverbandsgründung in den vergangenen drei Jahren freuen durften!

Weiter so, mit grüner Power für unsere Ziele vor Ort und darüber hinaus!

]]>
Wed, 14 Jul 2021 11:21:00 +0200
http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/rueckblick-auf-die-schiene-setzen-ausbau-der-werdenfelsbahn/ Rückblick "Auf die Schiene setzen - Ausbau der Werdenfelsbahn" http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/rueckblick-auf-die-schiene-setzen-ausbau-der-werdenfelsbahn/ http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/rueckblick-auf-die-schiene-setzen-ausbau-der-werdenfelsbahn/ Am 13. Juli gabe es wiedereröffneten Gasthaus Gögerl in Weilheim eine spannende Diskussionsrunde... Bilder von Emanuel Gronau zur Veranstaltung:

  • Besichtigung Bahnhof Wilzhofen,
  • Mögliche B2 Trasse und
  • Abendveranstaltung

Am 13. Juli gabe es wiedereröffneten Gasthaus Gögerl in Weilheim eine spannende Diskussionsrunde mit unserer Bundestagskandidatin Elisabeth Löwenbourg- Brzezinski, dem aus Innsbruck angereisten Grünem Abgeordneten und verkehrspolitischen Sprecher Michael Mingler (Landtag Tirol) und Dr. Markus Büchler, MdL (Landtag Bayern) verkehrspolitischer Sprecher der Grünen in Bayern und zahlreichen Bürger*innen, darunter Vertreter*innen mehrerer Bügerinnitiativen. Die Veranstaltung fand im Anschluß an eine Trassenbesichtigung der Werdenfelsbahn in Wilzhofen und am Bahnhof Weilheim sowie der in der diskussion befindlichen B2-Ortsumfahrung Weilheim zusammen mit lokalen Bürgerinitiativen, unter anderem der Bürgerinitiative Heimat 2030 statt.

Zur Sprache kam dabei der Ausbau der Bundesstraße B2 nach Mittenwald, der laut Dr. Markus Büchler eine Gefahr für die gesamte bayerische-tiroler Grenzregion zwischen Karwendel und Allgäu darstellt. Büchler betonte dabei, dass der grenzüberschreitende Bahnausbau ein wesentlicher Schlüssel für die Verkehrswende sei. Vor allem Tirol treibt die Verlagerung von Straßenverkehr auf die Schiene seit Jahren intensiv voran, ist jedoch bei seinen Ausbauplänen stark auf die Nachbarländer angewiesen. Und das gilt für den Brenner-Basistunnel ebenso wie für den von Österreich angestrebten Bau der Schnellbahn Außerfern vom Inntal hinauf ins Außerfern (unweit Garmisch-Partenkirchen). Es steht außer Frage, dass beide Projekte einen entsprechend gut ausgebauten Nordzulauf auf bayrischer Seite benötigen - auch wenn beide Projekte nicht vergleichbar sind. Im Werdenfels geht es nicht um Güter- und Fernferkehr sondern um leise Nahverkehrszüge und ein bestmögliches Angebot für Einheimische, Pendler*innen und Tourist*innen.

Auch der aus Innsbruck eigens angereiste Abgeordnete des Tiroler Landtags, Michael Mingler zeigte sich zuversichtlich, dass man mit starken deutschen Grünen nach der Bundestagswahl Tirol endlich einen Verbündeten bei der Verlagerung von der Straße auf die Schiene bekommt. Schließlich hat der zweigleisige Ausbau der Werdenfelsbahn auch für Tirol wegen der Verbindung von Innsbruck über Garmisch-Partenkirchen Richtung Norden enorme wirtschaftliche Bedeutung.

Mingler, als Grüner Mobilitätssprecher im Tiroler Landtag, warnt zudem vor den fatalen Auswirkungen, die eine rückwärtsgewandte Verkehrspolitik in Deutschland für Tirol haben könnte.

"In Bayern gibt es aktuell dieselben Diskussionen wie bei uns. Investieren wir in die Straße oder in die Schiene? So forcieren insbesondere Vertreter*innen der CSU ganz massiv den Ausbau der Bundesstraße B2 von München bis Mittenwald, mit etlichen Umfahrungen und Tunnelprojekten. Ein Ausbau würde fatale Auswirkungen auch für die Verkehrssituation in Tirol haben und zusätzlichen Verkehr aufs Seefelder Plateau ziehen. Das müssen wir unbedingt verhindern. Ich bin froh, dass wir Grüne hier mit den Bayrischen Grünen einen starken Verbündeten haben und wir grenzüberschreitend an der Verkehrswende arbeiten" (Mingler)

Doch es braucht nicht nur den zweigleisigen Ausbau, so Elisabeth Löwenburg-Brzezinski und Dr. Markus Büchler, sondern auch einen Halbstundentakt, um mehr Pendler*innen aber auch Tourist*innen von der Straße auf die Schiene locken zu können und Staus ohne Straßenausbau vermeiden zu können. Bahnhöfe müssen als Mobilitätsknotenpunkte gedacht werden wo On-Demand Verkehre und Ridepooling den Fahrgästen ermöglichen, die sogenannte letzte Meile nach Hause zuverlässig und zügig abzudecken.

Elisabeth Löwenburg-Brzezinski fordert, dass die Bundesregierung endlich mehr in die Schiene investieren müsse. Die Bahn sei in Deutschland extrem unterfinanziert – in Ländern wie in Österreich wird ca. 3x mehr pro Kopf in die Schieneninfrastruktur investiert, in der Schweiz sogar bis zu 5x mehr (Quelle: Allianz pro Schiene, 07/2020). Nur mit einer starken Deutschen Bahn kann es gelingen, stau- und emissionsfreie Mobilität am Land und nachhaltigen Tourismus im Loisachtal sicherzustellen. Dazu gehört auch, die teilweise immer noch genutzte Technik der königlich bayerischen Staatseisenbahn endlich in die digitale Jetztzeit zu überführen für einen zuverlässigeren und vor allem auch sichereren Zugverkehr. Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski konnte Michael Mingler mit seiner Feststellung, dass das Geld dafür vorhanden sei, wenn man die richtigen politischen Prioritäten setzt, nur zustimmen. Das ist nicht nur in Österreich, sondern auch in Bayern so.


Wir danken den Weilheimer Ortsverband der Grünen für diese spannende Veranstaltung und insbesondere auch Dr. Markus Büchler und Michael Mingler für ihre Kommen und ihre vielen mutmachenden Worte und Beispiele.
Für uns Grüne steht es außer Frage, dass statt Straßenaus- und neubau zuerst der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke in Kombination mit On-Demand Verkehren und Bike/Carsharing und den (Aus-)Bau von Fahrradewegen Priorität haben muss! Auch ist eine enge Verkehrs-Kooperation mit Österreich/Tirol für beide Seiten von enormer Wichtigkeit, um einen flächendeckenden Verkehrsverbund mit einer Mobilitätsgarantie für die ländliche Bevölkerung schaffen zu können.

]]>
Tue, 13 Jul 2021 19:30:00 +0200
http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/neue-plakatstaender-fuer-den-kreisverband/ Neue Plakatständer für den Kreisverband http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/neue-plakatstaender-fuer-den-kreisverband/ http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/neue-plakatstaender-fuer-den-kreisverband/ 10 fleissige Helfer haben sich letzten Samstag 10.7. in einem privat und intern organisierten... 10 fleissige Helfer haben sich letzten Samstag in einem privat und intern organisierten corona-konformen Treffen dem Thema Plakatständer angenommen. Wurde notwendig weil wir doch einige Verluste in den letzten Wahlkämpfen hatten.

Nach emsiger Arbeit konnte sich das Resultat sehen lassen. Auch unsere Bundestagskandidatin Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski war mit dabei und packte beherzt mit an. Danke auch an Andi Krahl für die Mithilfe!


Bald kann es los gehen!

  • WIR für unsere Zukunft, JETZT! 
  • WIR für das KLIMA,
  • WIR für die Zukunft unserer KINDER,
  • WIR für umweltfreundliche MOBILITÄT,
  • WIR für so viel MEHR...
  • WIR für SOZIALE GERECHTIGKEIT,
]]>
Mon, 12 Jul 2021 20:40:06 +0200
http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/klima-waehlen-aber-wie-auf-youtube/ Klima wählen - aber wie? Auf YouTube http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/klima-waehlen-aber-wie-auf-youtube/ http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/klima-waehlen-aber-wie-auf-youtube/ ONLINE - Podiumsdiskussion mir Dr. Julia Verlinden, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und weitere Gästen... ONLINE - Podiumsdiskussion mir Dr. Julia Verlinden, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und weitere Gästen organisiert von der Bürgerlobby Klimaschutz:

Dr. Julia Verlinden, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

- Florian Post, SPD
- Jörg Cezanne, DIE LINKE
- Dr. Andreas Lenz, CSU

- Dr. Christoph Hoffmann, FDP

     

Fachreferent: Dr. Michael Pahle, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung PIK
Moderation: Martina Raschke

]]>
Mon, 12 Jul 2021 19:00:00 +0200
http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/03072021-fahrrad-demo-politik-im-tunnelblick-gemeinsam-fuer-die-verkehrswende/ 03.07.2021 Fahrrad-Demo: Politik im Tunnelblick - Gemeinsam für die Verkehrswende http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/03072021-fahrrad-demo-politik-im-tunnelblick-gemeinsam-fuer-die-verkehrswende/ http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/03072021-fahrrad-demo-politik-im-tunnelblick-gemeinsam-fuer-die-verkehrswende/ Radldemo des KV Garmisch-Partenkirchen und weiteren Partnern: "Politik im Tunnelblick - Gemeinsam... Radldemo des KV Garmisch-Partenkirchen und weiteren Partnern: "Politik im Tunnelblick - Gemeinsam für die Verkehrswende" unter diesem gemeinsamem Motto demonstrierten wir mit einen bereiten Bündnis aus Parteien und Vereinen und vielen Bürger*innen am Samstag den 3. Juli für die Verkehrswende.

Mehr dazu auf den Seiten des KV Garmisch-Partenkirchen

]]> Sat, 03 Jul 2021 11:00:00 +0200
http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/unsere-mobilitaet-zukunft-jetzt-entscheiden-1/ UNSERE Mobilität - Zukunft JETZT entscheiden! http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/unsere-mobilitaet-zukunft-jetzt-entscheiden-1/ http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/unsere-mobilitaet-zukunft-jetzt-entscheiden-1/ Der vergangene Samstag stand bei uns Grünen ganz im Zeichen der Verkehrswende: Mehrere Radl-Demos... Der vergangene Samstag stand bei uns Grünen ganz im Zeichen der
Verkehrswende: Mehrere Radl-Demos im gesamten Landkreis setzten sich am
Wochenende zeitgleich in Bewegung, um gemeinsam eine klimafreundlichere
Verkehrspolitik einzufordern.

An 4 Standorten trafen sich am Samstag 26.6.2021 fast 200 Radler zu Demos für eine Verkehrswende in Deutschland:

  • Peiting / Schongau
  • Peißenberg
  • Penzberg
  • Weilheim / Wielenbach

Eingeladen hatte der AK Verkehr und Mobilität des Kriesverbandes Weilheim-Schongau.

Allein vom Peitinger und Schongauer Ortsverein von Bündnis 90/Die Grünen starteten am Samstagmorgen etwa 50 Radlfahrer auf dem Peitinger Hauptplatz. Eskortiert von der Polizei, der wir unseren herzlichen Dank aussprechen, ging die Strecke über die Münchener, Wanderhof-, Dießener und Schongauer Straße rauf zum Schongauer Marienplatz. Ausgewählt wurde die etwa fünf Kilometer lange Route auch, um auf problematische
Streckenabschnitte aufmerksam zu machen, beispielsweise auf den abrupt endenden Radweg entlang der kurvenreichen Straße zur Herzogsägmühle.
"Wir veranstalten diese Aktion um am heutigen Tag ein gemeinsames Zeichen zu setzen für eine echte Verkehrswende und zwar JETZ! Damit Fahrradfahren eine echte und sichere Alternative zum Auto wird. Ebenso machen wir uns heute für eine weitreichenden Ausbau des ÖPNV stark", eröffnete Heike Dietrich, Vorsitzende des Ortsverbandes Peiting und des Kreisverbandes Weilheim-Schongau, die Veranstaltung.
Alle Rednerinnen und Redner, die dann auf dem Schongauer Marienplatz sprachen, machten sich ebonso für den Ausbau des Radwegenetzes, des öffentlichen Nahverkehrs und für mehr Alternativen zum Autofahren stark. "Der Fahrradmarkt boomt, alle haben Räder zu Hause, was fehlt ist ein attraktives Radnetz um sie auch im Alltag zu nutzen", sagte Günter Franz, Fraktionsvorsitzender der Peitinger Grünen. Dafür plädierte auch Bettina Buresch, Grüne Stadträtin aus Schongau.
Auch Vertreter des Arbeitskreises Fuchstalbahn haben sich an der Aktion beteiligt, um ihrem Anliegen - der Reaktivierung der Fuchstalbahn Gehör zu verschaffen. Veranstaltet wurde die landkreisweite Aktion vom Arbeitskreis Mobilität
und Verkehr des Kreisverbands Bündnis 90/Die Grünen.
DANKE an alle für Euren tollen Einsatz, speziell an Annette Schulze und Max Terlecki, Sprecher*innen des AK Mobiltät und Verkehr des KV Weilheim-Schongau

 

 

]]>
Sat, 26 Jun 2021 18:00:00 +0200
http://https://www.youtube.com/watch?v=Con6qUBSvaA Das war der digitalen Parteitag von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN. http://https://www.youtube.com/watch?v=Con6qUBSvaA http://https://www.youtube.com/watch?v=Con6qUBSvaA Link zum YouTube Video "Digitaler Parteitag von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN" Wed, 16 Jun 2021 09:56:52 +0200 http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/karl-baer-beim-ov-schongau-artensterben-sind-wir-noch-zu-retten/ Karl Bär beim OV Schongau: Artensterben – Sind wir noch zu retten? http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/karl-baer-beim-ov-schongau-artensterben-sind-wir-noch-zu-retten/ http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/karl-baer-beim-ov-schongau-artensterben-sind-wir-noch-zu-retten/ Biodiversität ist eine Grundlage unserer Existenz. Es liegt also in unserem ureigenen Interesse sie... Toller Vortrag gestern von Karl Bär. Sind wir noch zu retten? Nicht, wenn wir so weitermachen im Umgang mit der Natur. Wir fangen gerade erst an, die komplexen Wechselwirkungen zwischen Tieren, Pflanzen und Pilzen zu erforschen, und doch setzen wir massenhaft Fungizide ein und zerstören damit möglicherweise lebenswichtige Prozesse, die wir überhaupt noch nicht verstanden haben. Wir wissen über die Problematik des Artensterben und zählen, wie viele bekannte Arten wir jährlich ausrotten, aber viele Arten haben wir noch gar nicht kennengelernt und sie sind schon für immer verloren. Erst seit etwa 200 Jahren ist dem Menschen überhaupt bewusst, dass er mit seinem Tun ganz massiv das Leben auf unserem Planeten verändert. Wir haben heute die Möglichkeit, gezielt Arten ausrotten oder ganze Lebensräume umzukrempeln und neu zu besiedeln. Und doch geht das Artensterben unvermindert weiter, kurzfristiger Profit zählt mehr als die Schäden, deren Folgen uns erst in einigen Jahren deutlich werden. Nur wenn wir mit unseren Ressourcen viel sparsamer umgehen, wird unser Planet für so viele Menschen bewohnbar bleiben. Wollen wir Mord und Totschlag um Wasser und Nahrung oder eine solidarische Welt, in der wir gemeinsam Lösungen finden, um das Artensterben zu beenden und die Erderwärmung zu stoppen? Wir haben es – noch – in der Hand!

Wer nicht dabei war: Karl Bär ist den nächsten Wochen noch öfter zu hören – schaut einfach regelmäßig auf die Termine hier!

]]>
Thu, 10 Jun 2021 15:45:29 +0200
http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/mobilitaetswende-jetzt/ "Mobilitätswende jetzt!" http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/mobilitaetswende-jetzt/ http://www.gruene-weilheim.de/startseite/news-detail/article/mobilitaetswende-jetzt/ Unter diesem Namen fand am Sonntag, den 6. Juni um 15 Uhr am Parkplatz am Buchenweg in Schongau...  

Unter diesem Namen fand am Sonntag, den 6. Juni um 15 Uhr am Parkplatz am Buchenweg in Schongau eine Demonstration zur Verkehrswende statt.

Mit dieser Aktion, auf Initiative von Irmgard Schreiber Buhl, beteiligte sich die Ortsgruppe des Bund Naturschutz Peiting-Schongau an der landesweiten Aktion ihres Bundesverbandes (BUND e.V.).

Dort heißt es u.a.: „Die Mobilität von morgen ist sozial und ökologisch, Staus, schlechte Luft, Lärm und der maßlose Verbrauch von Flächen und Ressourcen gehören in die Mottenkiste! Doch dafür brauchen wir einen Neustart der deutschen Verkehrspolitik.Viele Menschen sind längst bereit für die Mobilitätswende!"

Mitveranstalter der Aktion war die Umweltinitiative Pfaffenwinkel, die bei dieser Gelegenheit "Grünes Licht" für die Wiederbelebung der Fuchstalbahn forderte.

Der erhoffte Besuch aus der Politik blieb trotz des schlechten Wetters nicht aus.

Da die Verkehrswende vor allem ein zentrales Anliegen der Grünen ist, waren aus unseren Reihen, neben dem grünen Vertretern der Ortsverbände Peiting und Schongau, Andreas Krahl, Landtagsabgeordneter der Grünen und allen voran, die Grüne Bundestagsdirektkandidatin des Wahlkreises 226 für die Bundestagswahl 2021, Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski, mit von der Partie um die Aktion des Bund Naturschutz und der Umweltinitiative Pfaffenwinkel zu unterstützen.

In ihrer Ansprache mahnte sie eine nachhaltige Verkehrs- und Mobilitätswende JETZT an, in Schongau am Beispiel der Fuchstalbahn und dankte allen Beteiligten.

Diejenigen die sich versammelt hätten, wüssten, dass uns max. 10 bis 15 Jahre Zeit blieben um unsere Lebensgrundlagen zu retten, sagte sie dort. In dieser Zeit würde die Klimakrise noch zu großen Verwerfungen und politischer Instabilität führen. Deswegen sei diese Klimakrise auch eine direkte Gefahr für Freiheit und unsere demokratische Grundordnung! Damit sie in den Griff zu bekommen sei brauche es einen sozial-ökologischen Wandel der Wirtschaft, so schnell wie möglich, angefangen bei Industrie und Stromversorgung über Mobilität bis zum Finanzsektor.

Der Verkehrsbereich sei hier ein besonders belasteter Bereich – das hänge viel mit der Inkompetenz des derzeitigen Verkehrsministers und seiner zwei Vorgänger zusammen, die bekanntlich alle drei von der CSU gestellt worden seien. Dank deren Fehlleistungen sei in den letzten 30 Jahren der CO2 Ausstoß im Verkehrsbereich um 30 Millionen Tonnen gestiegen.

Weiterhin betonte sie, dass noch nie so viel in Straßen investiert worden sei, wie momentan in Bayern. Zu sehen sei das gut am Beispiel des Ausbaus der B2 zu einer de fakto Autobahn für über 1 Milliarde Euro - an Stelle einer Wiederbelebung der Fuchstalbahn und des zweigleisigen Ausbaus der Bahnstrecke zwischen Tutzing und Murnau. Wie weit Deutschland hier hinten liege, zeige der Vergleich mit unserem Nachbarland Österreich.

Österreich investiere im Vergleich zu Deutschland pro Kopf über 3x so viel in den Schienenverkehr. Vieles davon sei mit sehr günstigen Krediten von der Europäischen Investitionsbank finanziert, im Rahmen der Strukturförderung.

Die TU Wien habe herausgefunden dass Investitionen von €1Mrd in die Bahn 16-17000 Arbeitsplätze schaffen würden, dem gegenübergestellt aber nur 10000 beim Autobahnbau entstünden. €1 Investition in die Bahn brächten €2 Euro Wertschöpfung!

Die Bundesgrünen setzten sich daher für eine DB AG ein, die ihrem gesellschaftlichen Auftrag endlich entsprechen würde und mit der starken Kreditwürdigkeit ihres Eigentümers, des deutschen Staates, in dringend benötigte Zukunftsinvestitionen, den Netzausbau, den Deutschlandtakt und moderne digitale Technik investiere.

Dazu brauche es fähige Verkehrsminister*innen keine Dobrindts, keine Scheuers, sondern eine*n GRÜNE*N VERKEHRSMINISTERIN*IN – und dafür würden wir nach der Bundestagswahl 2021 sorgen!

]]>
Mon, 07 Jun 2021 12:08:53 +0200
Symbolbild ohne Inhalt
gruene-weilheim-schongau.de_content724476 Rückblick http://www.gruene-weilheim.de/startseite/ Opens internal link in current windowArchiv zugänglich. Ältere Beiträge findet Ihr in der